Tierische Gefaehrten

TIERISCHE GEFÄHRTEN

FANTASTISCHE KREATUREN

Sonderausstellung ab 11. Mai 2024

Vernissage: Samstag, 11. Mai um 17.00 Uhr


Wild? Gezähmt? Fantastisch? Real? Tiere sind aus dem Leben des Menschen nicht wegzudenken. Sie umgeben uns im Alltag, in der Natur, in unseren Fantasien und Träumen. Löwen, Krokodile und wilde Büffelherden versetzen uns in Angst und Schrecken. Katzen und Hunde dagegen sind unsere gezähmten Freunde und Begleiter. Tiere dienen uns als Arbeitstiere, als Gefährten und Kuscheltiere, aber auch als Projektionsfläche für unsere Wünsche und Bedürfnisse. Was wir mit Tieren verbinden, spiegelt sich in allen Variationen menschlichen Ausdrucks. Wir begegnen Tieren in der materiellen Kultur, aber auch in Märchen, Mythen, Fabeln und Allegorien, in einem symbolischen Kosmos irgendwo zwischen Realität und Fantasie.  

Die Ausstellung zeigt Tiere, Mischwesen und mythische Kreaturen von allen Kontinenten, die etwa Macht, Schönheit, Glück oder die Schöpfung symbolisieren. Sie führt die Besuchenden durch mystische Welten und eröffnet ein Bestiarium, wie es nur in den Köpfen der Menschen existiert.  

Die Ausstellung mit dem Titel »Tierische Gefährten – Fantastische Kreaturen« widmet sich den zahlreichen Tierdarstellungen in Skulptur und Malerei aus verschiedenen Regionen der Welt. Sie bieten nicht nur beeindruckende Zeugnisse künstlerischen Schaffens und ästhetischen Genuss, sie ermöglichen auch einen Einblick in die ihnen zugrunde liegenden Symbolwelten. Dabei können einzelne Tiere in verschiedenen Gesellschaften in teils verblüffend unterschiedlichen Bedeutungszusammenhängen auftreten. Da nicht jede kulturelle Verwendung von Tierbildnissen gleichermaßen bedeutungsgeladen ist, fokussieren wir in der Ausstellung nur auf diejenigen von herausragender kultureller Bedeutung, die zum Sinnbild für ganz konkrete Eigenschaften wurden und folglich als Symbol Verwendung finden.   

Die Auswahl der symbolisch aufgeladenen Tiere erfolgt jedoch nicht aus Willkür. Sie ist stets begründet, sei es in den real beobachtbaren Eigenschaften lebender Tiere oder in deren mythologischer Bedeutung. Die Ausstellung verfolgt das Ziel, den jeweiligen Kontext aufzuarbeiten und die unterschiedlichen Bedeutungszusammenhänge aufzudecken.  

Dafür erfolgt die Aufteilung der Ausstellung in die Bereiche: Tiere als Allegorie der Macht, der Schönheit, des Göttlichen, als treue Gefährten für die Menschen, als göttliche Begleiter, als Mittler zwischen den Welten und in den Schöpfungsmythen verschiedener Kulturen der Welt.  

Ergänzt wird die Präsentation der Objekte durch multimedial präsentierte Erzählungen aus Mythologie, aus Fabeln und Geschichten, die für Alt und Jung gleichermaßen erhellend wie berührend sind.  

Neben den historischen Objekten aus der Sammlung des Museums werden in einzelnen Ausstellungssequenzen auch zeitgenössische Tierdarstellungen aufgenommen. Wie lässt sich der heutige Umgang mit der Symbolkraft der Tiere, beispielsweise im Kontext von Spielzeug mit den historischen Zuschreibungen vergleichen?  

Für die »jüngsten« Museumsgäste steht eine altersgerechte »Erlebnisspur« zur Verfügung. Sie beinhaltet interaktive Ausstellungselemente, in welchen die Ausstellungsinhalte spielerisch entdeckt werden können. 

Animal Companions – Legendary Beasts

Wild? Tamed? Fantastic? Real? Animals are indispensable to human life. They surround us in everyday life, in nature, in our fantasies, and dreams. Lions, crocodiles, and wild buffalo herds instill fear in us. Cats and dogs, on the other hand, are our tame friends and companions. Animals serve us for working purposes, as companions, and cuddly toys, but also as a projection surface for our desires and needs. What we associate with animals is reflected in all variations of human expression. We encounter animals in material culture, but also in fairy tales, myths, fables, and allegories, in a symbolic cosmos somewhere between reality and fantasy.

The exhibition showcases animals, hybrid creatures, and mythical beings from all continents, symbolizing power, beauty, luck, or creation. The exhibition guides visitors through mystical worlds and opens a bestiary that exists only in the minds of humans.

   

Die Ausstellungsprachen sind Deutsch und Englisch.