Völkerkunde

museum

VPST

TAPA

DESIGN • STOFF • PAZIFIK

Tapa bezeichnet einen außergewöhnlichen Stoff, hergestellt aus Baumrinde, geklopft und nicht gewebt. Auch wenn in vielen Teilen der Welt verbreitet, die vielfältigste Verwendung dieses besonderen Materials finden wir heute in der Inselwelt des Pazifiks. Von einfachen Alltagsgegenständen wie Sago-Filter, Regencapes und Kleidung reicht das Spektrum bis hin zu spektakulären Skulpturen und Prunkdecken. Tapa, ein Stoff für Götter, Geister und Menschen.

 

Ob als mehrere Meter hohe Tanzmasken der Baining auf Neubritannien, als reich verzierte Schurze auf den Admiralitäts-Insel oder als aufwendig bedruckte Wandbehänge und Decken auf Samoa und Futuna, die alte Tradition der Tapa-Herstellung begegnet uns quer durch die pazifischen Kulturregionen Melanesien und Polynesien.

 

Tapa erzählt uns dabei aber nicht nur eine Geschichte vergangener Zeiten und alter Traditionen, sondern auch eine der modernen Welt, von ästhetischen Prinzipien und moderner Kunst. Denn auch diese Tradition entwickelt sich in der ihr eigenen Dynamik weiter.

 

13. September 2017 - 03. Dezember 2017