Afghanistan

Afghanistan, mon amour
Die Sammlung der Mamier Kulturstiftung

Sonderausstellung

18. November 2022 – 12. März 2023
Vernissage am 17. November um 18.30 Uhr


Die Sammlung der Mamier-Kulturstiftung ist aufs engste mit dem Leben und Wirken ihres Gründers Fritz Mamier verbunden. Entsprechend liegt ihr regionaler Schwerpunkt auf Afghanistan, dem Land, in dem Fritz Mamier über zehn Jahre lang für die GTZ tätig war, umfasst aber auch Gegenstände aus anderen Weltregionen wie Indien und Amerika und wurde durch kleinere Schenkungen und Zustiftungen Dritter erweitert. Die Sammlung entsprang jedoch nicht nur einer Passion für schöne und interessante Dinge sondern beruht auf dem tiefen Interesse an den Ländern und Menschen, mit denen die Sammler täglich arbeiteten, an ihrer Lebensweise, Kultur und Geschichte. Das über das Persönliche hinausgehende Anliegen, die gesammelten Objekte als historische und kulturelle Zeugnisse zu erhalten und sie im Sinne der Kulturverständigung wirksam werden zu lassen, bewegte Fritz Mamier dazu, sie 2007 in eine Stiftung, die Mamier Kulturstiftung, zu überführen. Als eine Reihe von Umständen es erforderlich werden ließen, für die Sammlungen der Mamier-Kulturstiftung dauerhaft einen geeigneten Ort zu finden, entschied sich Fritz Mamier im Jahr 2020 diese dem Völkerkundemuseum der von Portheim-Stiftung in Heidelberg als Zustiftung zu übereignen. 

Mit der Präsentation soll eine Auswahl aus dieser reichhaltigen und wertvollen Sammlung der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Ebenso möchte das Völkerkundemuseum vPST mit der Ausstellung seine Wertschätzung, seine Freude und seinen Dank für diese großzügige Zustiftung zum Ausdruck bringen und das zivilgesellschaftliche Engagement von Herrn Fritz Mamier würdigen.